Dienstag, 14. Juni 2016

Ein Herz zur Hochzeit

Eine liebe Freundin heiratet und einfach nur eine Karte zu schicken kam für mich nicht in Frage. Die große Feier ist erst im nächsten Jahr, also sollte sich jetzt eine Kleinigkeit mit auf den Weg machen. Und so habe ich mal wieder ein Herz genäht, inzwischen das dritte seiner Art - allesamt als Kleinigkeiten zur Hochzeit.





Ich hoffe, es bereitet Freude und begleitet die beiden eine Weile auf ihrem gemeinsamen Weg ★

Schnitt: selbst gezeichnet
verlinkt: Creadienstag

Dienstag, 17. Mai 2016

Ein Spieltuch fürs Baby {nähen ist Liebe}

Zur Geburt verschenke ich gerne selbstgenähte Kleinigkeiten und so hat sich (schon Ende Januar) dieses kleine Spieltuch auf den Weg quer durchs Land gemacht. Genäht habe ich es in einer schnell-schnell-Aktion, denn die stolze Oma hat mir am späten Nachmittag erst von der Geburt des Enkelkindes erzählt und sie wollten sich schon am nächsten Tag auf den Weg machen - da sollte das Geschenk doch unbedingt mit und ich wollte unbedingt etwas selbstgenähtes verschenken. Und ich glaube, dies ist das Nähprojekt, über das sich die Beschenkte bzw. in diesem Fall die Oma am meisten gefreut hat - ich werde ihre Begeisterung für dieses kleine Teil nie vergessen.



Im Inneren des Tuchs verbirgt sich diese kleine Kugel mit Glocke, ein ganz feines, leises klingeln.



Ein ganz ähnliches Tuch habe ich hier schonmal gezeigt, es war bei uns sehr beliebt und wurde gerade unterwegs im Auto viel bespielt.

Habt ihr Interesse an einem Tutorial zum Spieltuch? Ich habe während des Nähens mitfotografiert und könnte euch eine Anleitung schreiben. Schreibt mir doch einfach in den Kommentaren.

Schnittmuster: eigenes
verlinkt: Creadienstag

Dienstag, 3. Mai 2016

Für kleine Drache-Kokosnuss-Fans

Das Shirt-Fieber hat mich eindeutig erfasst :) und so sind hier aus dem wunderschönen Drache-Kokosnuss-Stoff von Lillestoff zwei Shirts und ein Kleid entstanden. Ich habe euch ja schon erzählt, dass ich schon lange davon träume Shirts zu nähen und ich bin total begeistert von den Ergebnissen. Die Shirts für meine Patenzwillinge haben sich zu Ostern auf die Reise gemacht und das Kleid dreht sich nun hier durchs Haus. Aber nun seht selbst, ich habe eine wahre Bilderflut für euch. Die Farben auf dem ersten Bild treffen es am besten:


Ich habe mich wieder für das Raglan-Shirt entscheiden, werde die Ärmel nächstes Mal aber etwas verlängern oder Bündchen ansetzen, sie passen genau. Genäht habe ich Größe 128.




Die Säume sind alle mit der Zwillingsnadel abgesteppt und das Ergebnis gefällt mir immer besser. Nur manchmal ist der Oberfaden nicht ganz glatt... besser habe ich es noch nicht hin bekommen. Habt ihr da einen Tipp für mich?




Und damit die Kinder gleich wissen wo vorne und hinten ist, habe ich einen kleinen Stern als Etikett mit eingefasst. Nur mit dem Aussehen der Naht am Halsabschluss bin ich nicht ganz zufrieden. Nächstes Mal versuche ich es vielleicht mit einem Versäuberungsstreifen, der die Naht einfasst. Was meint ihr?








Die Rückseite der Shirts habe ich leider vergessen zu fotografieren... sie sind aus dem Kombistoff mit den Sternen.

Für das Kleid habe ich zum ersten Mal nach dem Kapuzenkleid-eBook von Schnabelina genäht, ein Kapuzenkleid ohne Kapzue ;) und mit Kellerfalte im Rockteil. Das eBook lässt wirklich keine Fragen und wünsche offen und die Größe ist perfekt, ich habe in Größe 86 genäht.





Dieses Mal habe ich sogar Tragebilder für euch, das Kleid in Aktion :) die Ärmel werden im Alltag einmal umgekrempelt, so haben wir von dem Kleid hoffentlich noch lange was. Jetzt fehlt nur noch die passende Leggings. Habt ihr da Tipps für mich?



Etwas Stoff für eine Jungsversion ist noch übrig geblieben und hier steht der Wunsch nach einem einteiligen Schlafanzug mit Reißverschluss und Füßen im Raum... das Schnittmuster habe ich inzwischen ausgesucht, es geht also bald weiter!

Schnittmuster Shirt: Autumn Rockers KIDS von mamahoch2
Schnittmuster Kleid: Kapuzenkleid von Schnabelina
vielen Dank für die Freebooks!

verlinkt: Creadienstag

Mittwoch, 20. April 2016

Geburtstagsjacke und Shirt

Die Tratidion der Geburtstagsjacke ist mir sehr ans Herz gewachsen und so geht es auch in diesem Jahr damit weiter. Wir sind schon bei der 4 angekommen, ich staune immer wieder wie schnell die Zeit vergeht... eben gerade war da doch noch dieses winzig kleine Baby und jetzt - unglaublich (da werde ich gleich sentimental...)- aber auch unglaublich schön so ein Kind ins Leben begleiten zu dürfen ❤

Und dieses Mal habe ich einen lange gehegten Wunsch umgesetzt, ich wollte so gerne einmal ein passendes Shirt zur Jacke nähen. Der Motivstoff der Zahl hat gerade noch für ein Vorderteil gereicht, passender dunkelblauer Jersey hat sich noch im Vorrat gefunden und so habe ich in einer Nacht-Und-Nebel-Aktion mein erstes Kindershirt genäht - aber Achtung: das macht süchtig, inzwischen sind schon weitere Shirts entstanden ;)

Hier aber nun erstmal die Geburtstagsjacke, wie immer eine gekaufte Jacke mit applizierter Zahl, und das Shirt:








Die Farben stimmen leider nicht so ganz, Nacht-Und-Nebel-Aktion heißt ja leider auch immer Fotos mit Kunstlicht... aber hey, es gibt schlimmeres - die Jacke ist nicht ganz so düster blau, aber schon dunkel und inzwischen viel getragen. Das Shirt liegt leider im Schrank und ich bin noch nicht wirklich dahinter gekommen, warum unser Sonneschein es nicht mag. Aber das kann ja noch werden. Das Shirt muss ich nochmal kürzen, ich hatte die Länge großzügig in der nächsten Größe genommen, aber das war dann doch etwas zu groß. Aber Spaß macht es, das Shirt nähen :) und es geht schneller als gedacht.
Ich mag sie sehr, diese Geburtstagskombi. Das sind doch immer wieder ganz besondere Teile... die Jacken vom letzten Jahr werden immer noch getragen und heiß und innig geliebt :)

Schnittmuster Shirt: Autumn Rockers KIDS - vielen Dank für das Freebook!

Dienstag, 15. März 2016

Kuschelkissen

Ein Kuschelkissen für den Mittagsschlaf im Kindergarten wurde hier gewünscht, schon vor einiger Zeit. Und so ist es nun auch schon eine Weile im Einsatz, allerdings doch nicht im Kindergarten, sondern zu Hause. Aber es wird sehr geliebt und wird auch von der kleinen Schwester immer wieder stibitzt ;) da muss dringend noch ein zweites Kissen her!


Das Motiv hat sich unser Sonnenschein selber ausgesucht, der Mann mit der Gießkanne und das Fahrrad mussten unbedingt mit drauf. Und danach hat sich dann auch das Format des Kissens ergeben.



Geschlossen wird der Bezug mit einem Reißverschluss, ich mag es nicht, wenn das Kisseninlett aus dem Bezug heraus schaut...




verlinkt: Creadienstag

Donnerstag, 21. Januar 2016

Ein Kleid, ein Kleid!

Lange habe ich daran gewerkelt, vom Stoffkauf zum fertigen Kleid verging wirklich viel Zeit. Ursprünglich wollte ich mir aus dem Stoff ein Lucille-Kleid nähen, aber das Probeteil als Shirt ist nichts geworden... dann kam meine erste Martha in der Stillvariante und nun habe ich Martha zum Kleid verlängert. Entstanden ist ein stilltaugliches Kleid, das ich wirklich gerne trage:


Ohne Schal seht ihr mehr Details:



Allerdings finde ich es etwas zu schlicht, so ohne was drumherum. Wisst ihr, was ich meine? Und habt ihr vielleicht noch Kombinationsideen? Bislang habe ich das Kleid zu feierlichen Anlässen getragen, im Alltag mit Kleid bin ich leider noch nicht angekommen - da fehlt mir noch der richtige Anstoß, denn eigenlich würde ich gerne viel mehr Kleider und Röcke tragen.

Noch ein paar Details zum Kleid:
Ich habe das Gewicht des Stoffs unterschätzt. Auf dem zweiten Bild seht ihr gut, dass das Kleid an der Unterteilung einen Bogen macht - hier zieht der Stoff vom Rockteil stark nach unten. Das ist mir leider erst aufgefallen, nachdem ich die Löcher für die Stillöffnung ausgeschnitten habe... daher trage ich das Kleid immer mit einem Hemdchen darunter, sonst zieht es sich zu sehr auseinander und man sieht, was man nicht sehen soll.
Die Falten richtung Achsel sind mir erst auf den Fotos so richtig aufgefallen. Woher kommen sie? Vielleicht ist da etwas zu wenig Stoff... habt ihr eine Idee?
Im Rücken habe ich einen Abnäher quer gesetzt, auf gleicher Höhe zu der vorderen Unterteilung. Der war nötig, damit ich im Hohlkreuz keine Stofffalten habe. Leider gibt es davon gerade kein Foto.

Ich freue mich so, endlich wieder etwas für mich genähtes zeigen zu können!

verlinkt bei RUMS

Montag, 18. Januar 2016

Schusterjungen {backen}

Backen mit @leitmedium hieß es gestern für mich. Denn ich habe gespannt seinen Sauerteigkurs auf Instagram verfolgt (etwas umständlich, wenn man nicht selbst bei Instagram ist, aber bald gibt es das alles auch in einem neuen Blog) und nun verarbeitet er den Sauerteig. Ich backe schon seit etwa einem Jahr Brot mit Sauerteig - wie mir nun scheint allerdings in der Sauerteig-für-Anfänger-Version ;) lecker ist es trotzdem. Und ich freue mich nun wieder dazu zu lernen und habe gestern die Schusterjungen nachgebacken.

Erstmal den Teig vorbereitet, wobei ich das Weizenmehl durch Dinkelmehl 630 ersetzt und Roggenmehl 997 statt Roggenmehl 1150 verwendet habe:


und dann in Brötchenportionen geteilt. Diese Art des Zerschneidens hatte ich noch nicht ausprobiert, klappt aber sehr gut und wird beibehalten. Wenn der Teig zu klebrig ist, befeuchte ich Hände und Messer mit etwas kaltem Wasser, das hilft ungemein:


Gebacken sahen sie dann so aus, die Brötchen sind leider etwas zu dunkel geworden (bei 250°C reduziert auf 230°C Umluft)...



Innen sind sie trotzdem locker und SO LECKER!!


Habt ihr schonmal mit Sauerteig gebacken? Es ist etwas aufwändiger als "nur" mit Hefe zu backen aber ich finde, die Mühe lohnt sich. Ich experimentiere damit auf jeden Fall weiter.
Danke für den tollen Kurs @leitmedium!